Palma Guide: Tagesausflug nach Deià, Valldemossa, Sóller und Port de Sóller

Wir sind total in Palma verliebt – aber geben auch zu, dass es nicht immer Palma sein muss. Auch stimmt es, dass Palma eine coole Stadt ist, in der es alles gibt, was das Herz begehren könnte, aber genauso stimmt es, dass Mallorca eine tolle Insel ist, deren Tradition, Schönheit und Natur darauf warten, entdeckt zu werden.

Also wollen wir Sie heute dazu überreden Palma zu verlassen (trauriges Gesicht) und einen Tag lang die Insel erobern. Hier ist unser ‚Plan for a day‘ by Nakar.

Ein Tag auf Mallorca: Besuchen Sie Deià, Valldemossa, Sóller und Port de Sóller

Am einfachsten ist es, Sie mieten ein Auto. Sie werden feststellen, dass die Mietwagen in Spanien wirklich günstig sind, und dass es sich auf alle Fälle lohnt. Somit haben Sie die Möglichkeit Ihre eigene Route zu gestalten, Ihre Zeit einzuteilen, und einige versteckte Orte zu entdecken. Auf dem von uns für heute empfohlenen Weg besuchen Sie einige der romantischsten und bezaubernsten Dörfer Mallorcas und enden an einem wunderschönen Hafen. Los geht’s!

An erster Stelle Valldemossa. Wenn Sie online über Mallorca recherchiert haben, ist Valldemossa des öfteren aufgetaucht. Dieses hübsche Dorf liegt im Tramuntanagebirge zirka 17km von Palma entfernt. Von Wäldern umgeben und mit 2.000 Bewohnern, war dieser ruhige Ort der Wohnsitz von Frederic Chopin und George Sand. Die bepflasterten Gassen mit ihren Cafés und kleinen Läden führen Sie direkt zum alten Kartäuserkloster und dessen grüne Umgebung .

  • Was wir vom Nakar am meisten an Valldemossa mögen: Die Pflanzen und Blumen mit denen die Nachbarn ihre Hauseingänge schmücken <3.

Nächster Stop ist Deià. Wortwörtlich ist Deià nach Valldemossa der nächste Stop, denn die Landstrasse führt Sie dort hin. Dieses Dorf weist mit seinem Kopfsteinplaster und engen Gässchen, seinen ockerfarbenen Häusern mit ihren grünen Fensterläden eine gewisse Ähnlichkeit zu Valldemossa auf. Nachdem Robert Graves im Jahr 1932 nach Deià zog, sammelte sich hier eine Gruppe ausländischer Künstler, die noch heute die romantische Künstlertradition Deiàs am Leben halten.

  • Was wir vom Nakar am liebsten in Deià machen: Ein typisch mallorquinisches ‚Pa amb Oli‘ im Sa FOnda bestellen.

Nun geht es weiter nach Sóller. Dieses Dorf befindet sich inmitten des bekannten ‚Tal der Orangen‘ oder dem ‚goldenen Tal‘, das übrigens aufgrund des geschäftigen Orangenhandels auf dem Seewege mit Frankreich im 19. Jahrhundert so benannt wurde. In Sóller ist die Plaza de la Constitución der Meeting Point für Einheimische und Touristen, wo sie einen Kaffee trinken oder ein Eis geniessen, und die singuläre Atmosphäre dieses Ortes aufsaugen können.

Foto: commons.wikimedia.org

  • Was uns bei Nakar in Sóller am meisten Spass macht: Den Markt an einem Samstag besuchen.

Und last but not least, Port de Sóller. Springen Sie am Bahnhof in Sóller auf die alte Tram und lassen Sie sich bimmelnd in den Hafen fahren. Port de Sóller ist ein kleiner, aber dafür um so charmanterer Hafen, der von der Tramuntana Gebirgskette umrandet wird. Zwei Strände laden Sie nach Ihrem Tagesausflug zum baden ein.

Foto: trendesoller.com

  • Was wir vom Nakar im Port de Sóller am liebsten machen: Mit einem leckeren Eis die Hafenpromenade entlang schlendern.

Also machen Sie sich auf, folgen Sie unserer Empfehlung und sammeln Sie geheime Plätze für Ihren Reisenotizblock. Und vergessen Sie nicht uns zu erzählen wie’s war.