Palma Guide: Die emblematischsten ‚Wussten Sie‘s?‘ Palmas

Wir können uns kaum als echte Palma-Lover bezeichnen, wenn wir nicht einige der sinnbildlichsten ‚Wussten Sie’s?‘ mit Ihnen teilen. Deshalb erzählen wir hier ein paar Kuriositäten und Anekdoten.

Und fangen gleich mit einem der zentralsten Plätze Palmas an. Richtig, wir meinen die Plaza Mayor. Hier hatte die Inquisition bis 1823 ihren Führungssitz.

Nun gehen wir Richtung Meer zum Park de la Mar. Hier war der Künstler Joan Miró Mitglied der Jury, die entschied welches Projekt zum Bau des Parks gewann. Der Park de la Mar wurde 1984 offiziell eingehweiht.

Und hier etwas über das schöne Burgschloss Castell de Bellver (das Sie im übrigen besuchen sollten, während Sie sich bei uns im Hotel Nakar aufhalten). Es ist das einzige runde Burgschloss ganz Spaniens und das älteste mit dieser Form europaweit!

Auch zum Rathaus gibt es etwas zu erwähnen. Die lange Bank, die Teil der Fassade ist, war als ‚sinofòs‘ oder ‚Bank der Faulen‘ bekannt. Der mallorquinische Ausdruck ‚sinofòs‘ ist in Wirklichkeit eine abgekürzte Zusammenlegung des Satzes ‚si no fòs per…‘, was übersetzt soviel bedeutet wie ‚wenn … nicht wäre‘ – also die Begründung der Faulen dafür, dass sie statt zu arbeiten in der Sonne sitzten.

Nur noch eine Kuriosität, dann lassen wir Sie in Ruhe. Der bekannte Platz ‚Plaza de Abu Yaha‘ ist nach dem letzten Maurenkönig benannt, der herrschte bis König Jaime I die Insel eroberte. Die Strasse ‚Calle 31 de Diciembre‘ ist so benannt, weil es das genaue Datum ist, an dem König Jaime I seinen Sieg errang. Diese Strasse trifft genau auf die Plaza de Abu Yaha, ein toller Treffer, oder?

Zusatz: Nicht nur Palma hat kuriose Gegebenheiten. Das schöne Dorf Fornalutx zum Beispiel ist die einzige Küsenortschaft die tatsächlich keinen Meereszugang hat.